en de
News

Stephan Balkenhol, Slawomir Elsner, Karin Kneffel, Thomas Schütte | Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen, Baden-Württemberg

16. Mär – 16. Jun 2024

Seit Jahrhunderten sind Früchte eine der am häufigsten dargestellten Motive in der Kunst. Dies liegt sowohl an ihrer ästhetischen Qualität als auch an ihrer enormen Symbolik. Künstler haben sich seit jeher bemüht, die Natur in ihren Werken wiederdarzustellen, wobei Früchte oft ein zentrales Element sind. Die Ausstellung „Reiche Ernte – Früchte in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts“ präsentiert eine umfangreiche Auswahl an Kunstwerken dieser Thematik, mit Künstler*innen wie Stephan Balkenhol, Slawomir Elsner, Karin Kneffel und Thomas Schütte, unter anderem.

Slawomir Elsner, Junger Mann mit Früchtekorb (nach Caravaggio), 2017, Farbstift auf Papier, 70 × 67 cm, Courtesy Sammlung Rainer Wild

David Claerbout | Palazzo Contarini Polignac, Venedig

20. Apr – 01. Aug 2024

Im Rahmen der 60. Biennale in Venedig präsentiert David Claerbout sein neuestes Kunstwerk „Birdcage“ als Teil der kollateralen Sonderausstellung „From Ukraine: Dear to Dream.“ Eine scheinbar ruhige und idyllische Gartenszene wird durch eine plötzliche Explosion unterbrochen, die im Betrachter ein Gefühl der Beunruhigung auslöst. Die stumme und unmittelbare Explosion findet in einer langen, stillen Szene statt und reflektiert Claerbouts Auseinandersetzung mit Perzeption, Kognition und Temporalität.

Installationsansicht, 2024, Foto: Ela Bialkowska, OKNO Studio, ©David Claerbout, VG Bild-Kunst Bonn 2024, Courtesy PinchukArtCentre

Leiko Ikemura | Heredium Museum, Daejeon

03. Apr – 04. Aug 2024

Leiko Ikemura präsentiert ihre erste Museumsausstellung in Korea „Light on the Horizon“. Der Ausstellungstitel bezieht sich auf ein immer wiederkehrendes Motiv in Ikemuras künstlerischer Praxis, welches seine Wurzeln in ihren persönlichen Migrationserfahrungen hat und mittlerweile zu einem integralen Bestandteil ihres komplexen und poetischen Œuvres geworden ist. Die Ausstellung konzentriert sich auf Werke, die in den letzten zehn Jahren entstanden sind und bietet dabei einen umfassenden Einblick in Leiko Ikemuras aktuelles künstlerisches Schaffen.

Installationsansicht, 2024, Foto: Oh Myoung-June, ©Leiko Ikemura, VG Bild-Kunst Bonn 2024, Courtesy Heredium Museum & Leiko Ikemura

Anri Sala | Kunstmuseum Basel, Basel

30. Apr – 15. Sep 2024

Unter dem Titel „Anri Sala: Inmitten alter Meister“, präsentiert das Kunstmuseum Basel neue Werke Anri Salas im Rahmen der Sammlung Alter Meister. Zu sehen ist eine Serie von sechs Frescos, entstanden im Jahr 2023, in denen der Künstler seine Begeisterung für die historische Technik der Freskenmalerei wieder aufgreift und sie in Verbindung mit seiner zeitbasierten Medienarbeit beleuchtet. Die Frescos bilden eine Ergänzung zu Anri Salas Reflexionen über Zeitlichkeit und Narration, beide zentrale Konzepte in seiner künstlerischen Praxis.

Installationsansicht, 2024, Foto: Tom Bisig, ©Anri Sala, VG Bild-Kunst Bonn 2024, Courtesy Emanuel Hoffmann-Stiftung und Kunstmuseum Basel

Elger Esser | Abtei Mont-Saint-Michel, Normandie

01. Apr – 15. Jun 2024

Die aktuelle Einzelausstellung von Elger Esser, „Mémoire Céleste“, präsentiert eine Auswahl neuer Kunstwerke, die in den historischen Räumen der Abtei Mont-Saint-Michel und ihrer umgebenden Landschaft entstanden sind. Essers Fotografien erfassen stille Momente, die einer längst vergangenen Zeit anzugehören scheinen. Die lyrische, stimmungsvolle Bildsprache, die sich an den klassischen Kompositionsregeln orientiert, vermittelt einen Gesamteindruck von vollkommener Harmonie. Die blassen, zarten Farben verstärken den Eindruck, sich in die Vergangenheit zu versetzen.

Installationsansicht, 2024, Foto: M. Larpent, ©Elger Esser, VG Bild-Kunst Bonn 2024, Courtesy Centre des monuments nationaux, Abbaye du Mont-Saint-Michel

Toulu Hassani | Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt

23. Mär – 22. Sep 2024

Vor einem Jahrhundert entstand das Konzept der „Konkreten Kunst“ und hinterließ eine unauslöschliche Spur in der Kunstgeschichte. Heute würdigen das Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt und das Museum im Kulturspeicher Würzburg diese Kunstrichtung, die nicht nur die Kunst des 20. Jahrhunderts gesataltet hat, sondern weiterhin zeitgenössische Kunstpraktiken beeinflusst. Anhand der Werke junger Künstler, die mit dieser Kunstrichtung in Zusammenhang stehen, bietet die Ausstellung eine neue Perspektive auf die konkrete Kunst und verfolgt ihre Entwicklung von ihren Ursprüngen bis zur Gegenwart.

Installationsansicht, 2024, Foto: Hubert P. Klotzeck, Courtesy Museum für Konkrete Kunst

Karin Kneffel | Museum Franz Gertsch, Burgdorf

23. Mär – 01. Sep 2024

Erstmalig im musealen Kontext präsentiert Karin Kneffel ihre neuste Serie, in der sie Madonnenstatuen aus dem 15. bis 16. Jahrhundert durch leuchtende und farbintensive Darstellungen neues Leben einhaucht. Zum ersten Mal beschäftigt sich die Künstlerin mit der menschlichen Gestalt und nähert sich der sakralen Kunst aus einer zeitgenössischen und zugleich komplexen Perspektive. Dabei feiert Karin Kneffel nicht nur die zeitlose Schönheit der Madonnenstatuen, sondern erforscht das komplexe Zusammenspiel zwischen Tradition und Innovation in der zeitgenössischen Kunst.

Installationsansicht, 2024, Foto: Achim Kukulies, ©Karin Kneffel, VG Bild-Kunst Bonn 2024, Courstey Museum Franz Gertsch

Candida Höfer | Kupferstich-Kabinett, Dresden

22. Mär – 21. Jul 2024

Das Dresdner Kupferstich-Kabinett eröffnet Candida Höfers neueste Einzelausstellung „Candida Höfer: Kontexte. Eine Dresdner Reflexion“. Zu sehen ist eine Serie von neuen Fotografien der Künstlerin, die die Räume der Semperoper in Dresden abbilden. Anhand der Gegenüberstellung von Höfers Fotografien mit Werken aus der Sammlung des Kupferstich-Kabinetts, ermöglicht die Ausstellung neue Einblicke im künstlerischen Denken über Architekturen und Räume als Orte kultureller Rituale.

Installationsansicht , 2024, Foto: Klemens Renner, ©Candida Höfer, VG Bild-Kunst Bonn 2024, Courtesy Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Leiko Ikemura, Karin Kneffel | Franz Marc Museum, Kochel am See

24. Mär – 30. Jun 2024

Das Franz Marc Museum startet ein neues Kapitel in seiner Geschichte mit der Ausstellung „Mit anderen Augen“. Renommierte Werke des Blauen Reiters und Die Brücke treffen direkt auf zeitgenössische künstlerische Positionen und ermöglichen so außergewöhnliche und innovative Einblicke auf die Museumssammlung. Aufgeteilt in vier thematisch differenzierte Bereiche, bietet jeder Ausstellungsraum eine eigene „Mikro-Ausstellung“, die mit dem traditionellen Museumsrundgang brechen.

Installationsansicht, 2024, Foto: Achim Kukulies, ©Karin Kneffel, VG Bild-Kunst Bonn 2024, Courtesy Franz Marc Museum

Goshka Macuga | Bourse de Commerce – Pinault Collection, Paris

20. Mär – 02. Sep 2024

In dieser Zeit der Unberechenbarkeit, in der alles flüchtig erscheint und zu verschwinden droht, erscheint unsere Welt zerbrechlicher denn jemals zuvor. Inspiriert von einer philosophischen Erzählung Jacques Voltaires, präsentiert „Le monde comme il va“ eine sorgfältige Selektion von Kunstwerken, die unsere aktuelle Realität beleuchten. Trotz der Turbulenzen dreht sich unser Planet unbeirrt weiter und inmitten dieser permanenten Regung verfassen wir gemeinsam unsere Geschichte.

Installationsansicht, 2024, Foto: Nicolas Brasseur / Pinault Collection, ©Goshka Macuga, VG Bild-Kunst Bonn 2024, Courtesy Claudine Colin Communication

Thomas Ruff, Thomas Struth | Sammlung Philara, Düsseldorf

03. Mär – 08. Sep 2024

Die Ausstellung „In Abwesenheit“ untersucht die Essenz der Fotografie, indem sie deren physische Grenzen und technische Grundlagen hinterfragt. Gleichzeitig werden allgemeine Themen wie Abwesenheit, Leerstellen und Mangel erforscht. Die Sammlung Philara präsentiert eine Auswahl von Fotografien aus fast hundert Jahren, die von den surrealistischen Fotografien der 1920er Jahre bis hin zu zeitgenössischen Interpretationen der analogen und digitalen Fotografie reichen.

Installationsansicht, 2024, Foto: Kai Werner Schmidt, ©Thomas Ruff, VG Bild-Kunst Bonn 2024, Courtesy Sammlung Philara

David Claerbout, Rodney Graham, Daniel Knorr, Goshka Macuga, Jeff Wall | Museum Frieder Burda, Baden-Baden

02. Mär – 26. Mai 2024

Unter dem Titel „ImPOSSIBLE“ präsentiert das Museum Frieder Burda eine sorgfältig kuratierte Auswahl von Kunstwerken, die das Unmögliche als alternative Sichtweise auf eine zunehmend trügerische Realität verkörpern. Die Ausstellung hinterfragt unsere bereits vorhandenen Realitätsvorstellungen und betont dabei die unendlichen Möglichkeiten der Kunst, neue Fantasiewelten und alternative Realitäten zu erschaffen.

Installationsansicht, 2024, Foto: Nikolay Kazakov, ©Goshka Macuga, VG Bild-Kunst Bonn, Courtesy Museum Frieder Burda

Stephan Balkenhol | Museum Wiesbaden, Wiesbaden

10. Nov 2023 – 02. Jun 2024

Durch die Positionierung des Menschen als eindeutigen Protagonisten verweisen Stephan Balkenhols anthropozentrische Skulpturen auf den tiefgreifenden Einfluss, den die kanonische europäische Kunst im Laufe der Geschichte bis in unsere Zeit ausgeübt hat. Unter dieser Prämisse hat das Museum Wiesbaden zahlreiche Werke Balkenhols versammelt, um sie gemeinsam mit ihren Gegenstücken aus der Sammlung Alte Meister des Museums zu präsentieren. Wie bereits im Ausstellungstitel angedeutet, ermöglicht „Zeitfenster: Stephan Balkenhol trifft Alte Meister“ einen direkten Austausch zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Installationsansicht, 2023, Foto: Museum Wiesbaden / Bernd Fickert, ©Stephan Balkenhol, VG Bild-Kunst Bonn 2023, Courtesy Museum Wiesbaden

Elger Esser | Würth Haus Rorschach, Rorschach

28. Feb 2023 – 16. Feb 2025

Unter dem Titel „Wasser, Wolken und Wind“ präsentiert das Forum Würth Rorschach seine 10-jährige Jubiläumsausstellung. Eine Auswahl an Kunstwerken aus der Sammlung Würth, die den Fokus auf jene Naturphänomene legt. Phänomene, die nicht nur unser Klima bestimmen, sondern auch seit Urzeiten ein essenzieller Bestandteil der Kunstgeschichte sind.

Elger Esser, Mont Saint Michel-Black Sea, 2022, Mixed Media: Kupferplatte versilbert, Directprint, Schellack, 44 × 58 cm, ©Elger Esser, VG Bild-Kunst Bonn 2023

key
Anmeldung fehlgeschlagen
Anmeldung temporär blockiert. Bitte später erneut versuchen.