en de
News

Karin Kneffel | Kunsthalle Bremen

Die Ausstellung zeigt Kneffels künstlerische Entwicklung von den frühen 1990er-Jahren bis in die Gegenwart und umfasst monumentale Gemälde wie auch grafische Arbeiten.

Thomas Struth & Jeff Wall | Jüdisches Museum Berlin

Aus der Perspektive von zwölf internationalen Fotokünstler*innen nähert sich die Ausstellung der Komplexität Israels und des Westjordanlandes – der Topografie, den Bewohner*innen und ihrem Alltag. Den Ansatz seines Projektes beschreibt der Initiator und Fotograf Frédéric Brenner als Wunsch, den aus der Berichterstattung über die Region bekannten Bildwelten neue künstlerische Motive hinzuzufügen. Dafür konnte er namhafte Fotograf*innen gewinnen: Wendy Ewald, Martin Kollar, Josef Koudelka, Jungjin Lee, Gilles Peress, Fazal Sheikh, Stephen Shore, Rosalind Solomon, Thomas Struth, Jeff Wall und Nick Waplington sind über mehrere Jahre hinweg immer wieder in die Region gereist. Copyright: Jeff Wall

Viola Relle & Raphael Weilguni | Triennale Fellbach

Als Forum zeitgenössischer Skulptur im kleinen Format wurde die Triennale 1980 in Fellbach ins Leben gerufen. Die Triennale Kleinplastik präsentiert im Turnus von drei Jahren auf 3000 qm Fläche zeitgenössische Skulpturen internationaler KünstlerInnen.

Thu Van Tran | Le Crédac

Die Ausstellung „24 heures à Hanoï“  setzt sich mit der literarischen Tradition Hanois auseinander. Exemplarisch dafür sind die 82 Schildkröten, die das poetische Erbe im „Temple de la Littérature à Hanoï“ bewachen. Thu Van Tran visualisiert diese tierischen Symbole in Wachsskulpturen, zudem zeigt sie einen essayistischen Film und ein Fresko. Dabei führen die Arbeiten in die Fragestellungen zur ästhetischen Erfahrung als eine Modalität ein, die eine Geschichtskorrektur ermöglichen.

Florian Süssmayr | Arsenale Institute Venedig

Hey Psycho! Zusammen mit Douglas Gordon stellt Florian Süssmayr im Arsenale Institute for Politics of Representation ab dem 8. Mai 2019 in Venedig aus.

Anri Sala | Castello di Rivoli

The artist uses the architectural space to fold together visual, sound and tactile elements in order to generate new interpretations of history and new possibilities within an emancipatory vision of language and culture. Specifically designed for the spaces on the third floor of the Castello, this large exhibition project brings together some of the most significant filmic works created by the artist in recent years.

Toulu Hassani | Jetzt! Junge Malerei in Deutschland

Mit dem Aus­stellungs­projekt »Jetzt! Junge Malerei in Deutschland« unternehmen das Kunstmuseum Bonn, das Museum Wiesbaden, die Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser und die Deichtorhallen Hamburg den Versuch, den aktuellen Stand des Mediums zu bestimmen. Ziel ist es, einen gültigen Querschnitt durch die junge in Deutschland pro­duzierte Malerei zu geben und dabei all ihre Erscheinungs­formen zu berück­sichtigen.

Viola Relle & Raphael Weilguni | Markus Lüttgen Gallery

VIOLA RELLE / RAPHAEL WEILGUNI mit Menschen leben Opening April 3rd 2019, 7—9 pm Performance at 9 pm Raphael und Franz machen Musik für Dich bunt und verdunkelt

Thomas Struth | Hilti Art Foundation

Vom 12. April bis zum 6. Oktober 2019 zeigt die Hilti Art Foundation aus ihrer Sammlung Werke des deutschen Künstlers Thomas Struth (* 1954), die inhaltlich auf Zivilisation und Natur sowie auf Technik und Kultur zielen.

GOSHKA MACUGA AT PRADA RONG ZHAI IN SHANGHAI

Prada presents “What Was I?”, a new exhibition project conceived by artist Goshka Macuga, with the support of Fondazione Prada. On view from 23 March to 2 June 2019, it will take place in the premises of Prada Rong Zhai, a 1918 historical residence in Shanghai restored by Prada and reopened in October 2017.

Entangle / Physics and the Artistic Imagination

Goshka Macuga ist Teil der Gruppenausstellung "Entangle / Physics and the Artistic Imagination", Bildmuseet, Umeå . In der Ausstellung werden verschiedene zeitgenössische Positionen von KünstlerInnen und DesignerInnen gezeigt, die sich auf verschiedene Art und Weise mit den Naturwissenschaften auseinandersetzen. Der Titel von Macuga’s Rauminstallation “International Institute of Intellectual Co-operation” 2015/2016 bezieht sich auf das gleichnamige, in den 1920ern gegründete Institut. Dieses wurde gegründet, um den internationalen Austausch zwischen internationalen Intellektuellen zu fördern. Macuga erweiterte diese Idee und brachte in ihrer Installation verschiedene Portraits von verstorbenen und lebenden Intellektuellen zusammen, die hypothetisch die Fragen zu unserer Zeit diskutieren.

Karin Kneffel | Museum Frieder Burda, Baden-Baden

Sinnliche Oberflächen verführen das Auge, laden zum Genießen ein. Karin Kneffel gestaltet Leinwände von magischer Anziehungskraft. Ihre realistische Malerei verstrickt den Betrachter in raffinierte visuelle Welten, in denen ein geschicktes Arrangement von Form-Ornamentik und Farbspiel zu einem optischen Feuerwerk verschmelzen. Die Arbeiten bewahren sich jedoch eine geheimnisvolle Distanz, als ob die perfekte, zugleich einladende, aber auch verschlossene Oberfläche ein tieferes Hineinsehen verhindern wollte.

Thomas Struth, Jeff Wall und andere | Body Scan ERES-Stiftung

Vielschichtiger Blick in unseren Körper: Mit der Ausstellung „BODYSCAN – Anatomie in Kunst und Wissenschaft“ richtet die ERES-Stiftung den Fokus auf den menschlichen Körper und seine technisch-künstlerische Darstellung. Anhand von über 50 Exponaten unterschiedlichster Technik und Entstehungszeit wird das, was unter der Haut liegt und den Menschen zu einem so staunenswerten Wesen macht, umfassend durchleuchtet. (ERES-Stiftung) © Thomas Struth

key
Anmeldung fehlgeschlagen
Anmeldung temporär blockiert. Bitte später erneut versuchen.