en de
News

Chen Wei, Thu-Van Tran | PIN Benefit Auction

Nov 1 - Nov 21, 2021

Arbeiten unserer Künstler*innen Thu-Van Tran und Chen Wei sind bis zum 21. November in der Benefizauktion der PIN unter dem diesjährigen Motto "Kunst küsst wach" zu ersteigern.

Chen Wei, Yesterday Shop, 2014, Archival Inkjet Print, 150 × 187,5 cm, Edition 2/6, © Chen Wei

Thomas Ruff | SZ Magazin

Nov 19, 2021

Kann ein Bild gleichzeitig plump und verführerisch sein? Gibt es einen "Charme des Totalitären"? Und wer lügt dreister: Wladimir Putin oder Mark Zuckerberg?

Wir freuen uns, dass Thomas Ruff die diesjährige Version der "Edition 46" des SZ Magazins gestaltet hat! Das Magazin ist der aktuellen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung beigelegt und enthält ein fesselndes Interview des Künstlers mit Tobias Haberl. 

Video: Jonas Natterer

Slawomir Elsner | Museum Wiesbaden

Nov 5, 2021 - Mär 6, 2022

Das Museum Wiesbaden wimdet Slawomir Elsner, Träger des Otto-Ritschl-Preises 2020, seine erste umfangreiche museale Einzelausstellung. Die Ausstellung "Präzision und Unschärfe" gibt erstmals einen Überblick über entscheidende Wegmarken des Künstlers sowie die Diversität seines Schaffens, das von Buntstiftzeichnungen in Anlehnung an Alte Meister Gemälde bis hin zu abstrakten Aquarellen reicht.

Slawomir Elsner, Aus der Serie Just Watercolors (050), 2018, Foto: Sebastian Schobbert

Leiko Ikemura, Thomas Struth | Kunstmuseum Liechtenstein

Nov 12, 2021 - Aug 28, 2022

Das Kunstmuseum Liechtenstein zeigt in der Ausstellung "Körper – Geste – Raum. Werke aus der Hilti Art Foundation" Arbeiten von 22 Künstler*innen, die das Wechselverhältnis von Körper, Geste und Raum untersuchen.

Leiko Ikemura, Sleep, 2020, Glas, 15 x 27 x 18 cm, Edition 4/4, © Leiko Ikemura, VG Bild-Kunst 2021; Foto: Jörg von Bruchhausen

Thomas Struth | Kunstmuseum Wolfsburg

Sep 4, 2021 - Jan 9, 2022

Die Ausstellung "Oil. Schönheit und Schrecken des Erdölzeitalters" wirft einen spekulativen, poetischen Blick zurück auf die seit rund 100 Jahren andauernde Gegenwart der Erdölmoderne. Aus der Distanz einer hypothetischen Zukunft wird gefragt, was typisch war an dieser unserer Zeit, was großartig und schön, was hässlich und furchtbar, und wie sich all das in Kunst und Kultur widerspiegelt.

Thomas Struth, Blowout Preventer, Mountrail County, North Dakota 2010, 169,5 x 204,7 cm, Edition 7/10, © Thomas Struth

Liam Gillick, Thomas Ruff, Thomas Schütte, Thomas Struth | Kunstmuseum Stuttgart

Nov 13, 2021 - Feb 20, 2022

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Sammlung LBBW werden herausragende Werke in der Sonderausstellung "Jetzt oder nie – 50 Jahre Sammlung LBBW" präsentiert und somit das umfassende inhaltliche wie mediale Spektrum der Sammlung offenbart. Zu sehen sind unter Anderem Arbeiten von Liam Gillick, Thomas Ruff, Thomas Schütte und Thomas Struth.

Thomas Struth, Hester Street at Mulberry Street, New York 1978, silbergelatine Abzug, 40,1 x 58,7 cm, © Thomas Struth

Jeff Wall | Glenstone Museum, Maryland, USA

Okt 21, 2021 – unbekannt

In der ersten großen monografischen Ausstellung von Jeff Wall in Washington, D.C., seit 1997, zeigt das Glenstone Museum fast 30 Werke aus fünf Jahrzehnten der Karriere des Künstlers. Dies ist die größte Ausstellung des Künstlers in den Vereinigten Staaten seit seiner mid-career Ausstellung im Museum of Modern Art in New York 2007. Saal 2 des Pavillons präsentiert das beeindruckende Spektrum des bahnbrechenden Œuvres, von frühen Aufnahmen, die in Leuchtkästen gezeigt werden, über Schwarzweiß-Silbergelatineabzüge bis hin zu neueren großformatigen Inkjet-Farbdrucken.

Jeff Wall, Adrian Walker, artist, drawing from a specimen in a laboratory in the Department of Anatomy at the University of British Columbia, Vancouver, 1992, Transparentfolie in Leuchtkasten, 119 x 164 cm, AP, © Jeff Wall

Jeff Wall und Rodney Graham | Sprengel Museum, Hannover

Nov 6, 2021 - Feb 13, 2022

Die Gruppenausstellung "TRUE PICTURES? ZEITGENÖSSISCHE FOTOGRAFIE AUS KANADA UND DEN USA" vereint über 30 kanadische und nordamerikanische Künstler*innen aus drei Generationen in einer umfassenden Werkschau.

Rodney Grahan, Dead Flowers in My Studio 3, 2017, painted aluminum lightbox with transmounted chromogenic transparency, 121 x 98 x 17,8 cm, Edition 5/5

Goshka Macuga | MUSAC, León

Jul 10, 2021 – Feb 20, 2022

"IN FLUX" ist die erste Präsentation des Œuvres der Künstlerin in Spanien. Kuratiert von Neus Miró, vereint diese Ausstellung drei große Installationen, die im Werdegang der Künstlerin von besonderer Bedeutung sind: "Plus Ultra" (2009), "Untitled" (2011) und "The Nature of the Beast" (2010). In Verbindung mit gefundenem Material aus Archiven und Sammlungen, erforschen und interpretieren die Werke überlieferte Narrative zu historischen Ereignissen und Figuren neu.

Installationsansicht im MUSAC (Museo de Arte Contemporáneo de Castilla y León); © Goshka Macuga, VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Goshka Macuga | Middelheim Museum, Antwerpen

Für PUBLIC FIGURE #2 – ein jährliches Projekt von Art in the City (Museum Middelheim – lehnt die Künstlerin Goshka Macuga (Polen, 1967) die Tradition des "einsamen Helden auf seinem Sockel" ab. Stattdessen stellt die Künstlerin ein transhistorisches Kollektiv von fünf Frauen dar, deren Leben und Werk die Gesellschaft und die Künste geprägt und verändert haben. Die neue Arbeit ist eine Hommage an Chantal Akerman, Pionierin des Kinos und bildende Künstlerin; Andrée Blouin, panafrikanische politische Aktivistin und Mitglied der ersten demokratisch gewählten Regierung im Kongo nach der Unabhängigkeit; Patricia De Martelaere, Philosophin und Professorin; Marie Popelin, die erste Doktorin der Rechtswissenschaften in Belgien; und Mathilde Schroyens, die erste Bürgermeisterin von Antwerpen.

Goshka Macuga, Figures of Absence, Gummi, Standort: Stadspark, Rubensplei, Antwerpen, © Goshka Macuga, VG Bild-Kunst 2021

Jeff Wall | Kunsthalle Bielefeld

seit Okt 10, 2020

Jeff Walls Arbeiten "The Thinker" und "The Giant", die das Denken relektieren, sind derzeit in der Kunsthalle Bielefeld zu sehen während sich "Der Denker" von Auguste Rodin, der seit 1968 den Eingang der Kunsthalle flankiert, als Leihgabe auf Reisen befindet.

Jeff Wall, The Thinker, 1986, Transparency in lightbox, 216 x 229 cm, 1 AP

Goshka Macuga | Diversity United

Jun 9 – Okt 19, 2021

Goshka Macugas 3-D Wandteppich "From Gondwana to Endangered, Who is the Devil Now?", welcher in ihrer Einzelausstellung "Natural Transformation" in der Galerie Rüdiger Schöttle zu sehen war, wird im Rahmen der Ausstellung Diversity United in Berlin ausgestellt werden.
Die von der Stiftung für Kunst und Kultur Bonn initiierte Ausstellung widmet sich der Darstellung des künstlerischen Gesichts Europas. Im Fokus steht die Vitalität und Vielfalt der zeitgenössischen europäischen Kunstszene nach dem Fall des Eisernen Vorhangs bis heute. Die Ausstellung versammelt Malerei, Skulptur, Video und New Media, Fotografie, Installation, Zeichnung und Objektkunst von rund 90 jungen und etablierten Künstler*innen aus 34 Ländern, die für verschiedene Generationen, Geschlechter und Regionen stehen.

Diversity United. Flughafen Tempelhof Berlin. Foto: Silke Briel / © Stiftung für Kunst und Kultur, Bonn, © Goshka Macuga, VG Bild-Kunst 2021

key
Anmeldung fehlgeschlagen
Anmeldung temporär blockiert. Bitte später erneut versuchen.