en de
News

Goshka Macuga | MUSAC, León

Jul 10, 2021 – Feb 20, 2022

"IN FLUX" ist die erste Präsentation des Œuvres der Künstlerin in Spanien. Kuratiert von Neus Miró, vereint diese Ausstellung drei große Installationen, die im Werdegang der Künstlerin von besonderer Bedeutung sind: "Plus Ultra" (2009), "Untitled" (2011) und "The Nature of the Beast" (2010). In Verbindung mit gefundenem Material aus Archiven und Sammlungen, erforschen und interpretieren die Werke überlieferte Narrative zu historischen Ereignissen und Figuren neu.

Installationsansicht im MUSAC (Museo de Arte Contemporáneo de Castilla y León); © Goshka Macuga, VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Anri Sala | Kunsthaus Bregenz

Jul 17 – Okt 10 2021

Die Sommerausstellung 2021 im Kunsthaus Bregenz widmet sich in einer Einzelausstellung neueren sowie neuesten Arbeiten des Künstlers Anri Sala.

Anri Sala, Bulevardi Zhan d'Ark, 2005, Serie von 4 Fotografien, Edition 1/5, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

THE WORLD:REGLITTERIZED| Haus der Kunst

Jul 30 – Sep 10, 2021

U.a. mit David Claerbout, Rodney Graham, Thomas Helbig, Thomas Ruff und Jeff Wall
Im Rahmen der 5. Biennale im Haus der Kunst München, ausgerichtet vom Künstlerverbund im Haus der Kunst München e. V., widmet sich die Gruppenausstellung „THE WORLD:REGLITTERIZED. Paradise is exactly like where you are right now … only much much better“ in optimistischer Grundhaltung gesellschaftlichen Veränderungsprozessen und veränderten Lebensgewohnheiten, die sich insbesondere seit dem Frühjahr 2020 abzeichnen und exploriert deren Auswirkungen auf das immaterielle Innenleben von Individuen und Gesellschaft.

David Claerbout, Aircraft (F.A.L.), 2015-2021, schwarz/weiß Einkanal-Videoprojektion, Stereo-Audio, © David Claerbout

Raphael Weilguni, Viola Relle | Ludwig Forum

Jun 19 – Sep 12, 2021

Raphael Weilguni und Viola Relle sind ab Juni im Ludwig Forum Aachen in der Gruppenausstellung „Sweet Lies. Fiktionen der Zugehörigkeit“ zu sehen. Mit der Ausstellung werden im Ludwig Forum für Internationale Kunst zeitgenössische Positionen präsentiert, die unterschiedliche identitätsstiftende Aspekte thematisieren. Die gezeigten Kunstwerke machen sichtbar, dass Identitäten niemals statisch sind, sondern vielmehr ineinandergreifen, sich überlagern und teilweise sogar widersprechen.
Text: Ludwig Forum Aachen

Raphael Weilguni und Viola Relle, Installationsansicht im Ludwig Forum Aachen; Foto: Simon Vogel

Candida Höfer | Kunsthal Rotterdam

Feb 5 – Okt 24, 2021

Über dreißig Künstler, die in den unterschiedlichsten Medien arbeiten, sind im Rahmen der musealen Ausstellung "We Are Animals" vereint und erforschen unterschiedliche Aspekte der Beziehung zwischen Mensch und Tier und wie sich diese wiederum auf das Selbstverständnis des Menschen auswirken.

Candida Höfer, Zoologischer Garten Paris II, 1997, Courtesy of the artist, © Candida Höfer, VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Goshka Macuga | Middelheim Museum, Antwerpen

Für PUBLIC FIGURE #2 – ein jährliches Projekt von Art in the City (Museum Middelheim – lehnt die Künstlerin Goshka Macuga (Polen, 1967) die Tradition des "einsamen Helden auf seinem Sockel" ab. Stattdessen stellt die Künstlerin ein transhistorisches Kollektiv von fünf Frauen dar, deren Leben und Werk die Gesellschaft und die Künste geprägt und verändert haben. Die neue Arbeit ist eine Hommage an Chantal Akerman, Pionierin des Kinos und bildende Künstlerin; Andrée Blouin, panafrikanische politische Aktivistin und Mitglied der ersten demokratisch gewählten Regierung im Kongo nach der Unabhängigkeit; Patricia De Martelaere, Philosophin und Professorin; Marie Popelin, die erste Doktorin der Rechtswissenschaften in Belgien; und Mathilde Schroyens, die erste Bürgermeisterin von Antwerpen.

Goshka Macuga, Figures of Absence, Gummi, Standort: Stadspark, Rubensplei, Antwerpen, © Goshka Macuga, VG Bild-Kunst 2021

Jeff Wall | Kunsthalle Bielefeld

seit Okt 10, 2020

Jeff Walls Arbeiten "The Thinker" und "The Giant", die das Denken relektieren, sind derzeit in der Kunsthalle Bielefeld zu sehen während sich "Der Denker" von Auguste Rodin, der seit 1968 den Eingang der Kunsthalle flankiert, als Leihgabe auf Reisen befindet.

Jeff Wall, The Thinker, 1986, Transparency in lightbox, 216 x 229 cm, 1 AP

Goshka Macuga | Diversity United

Jun 9 – Sep 19, 2021

Goshka Macugas 3-D Wandteppich "From Gondwana to Endangered, Who is the Devil Now?", welcher in ihrer Einzelausstellung "Natural Transformation" in der Galerie Rüdiger Schöttle zu sehen war, wird im Rahmen der Ausstellung Diversity United in Berlin ausgestellt werden.
Die von der Stiftung für Kunst und Kultur Bonn initiierte Ausstellung widmet sich der Darstellung des künstlerischen Gesichts Europas. Im Fokus steht die Vitalität und Vielfalt der zeitgenössischen europäischen Kunstszene nach dem Fall des Eisernen Vorhangs bis heute. Die Ausstellung versammelt Malerei, Skulptur, Video und New Media, Fotografie, Installation, Zeichnung und Objektkunst von rund 90 jungen und etablierten Künstler*innen aus 34 Ländern, die für verschiedene Generationen, Geschlechter und Regionen stehen.

Diversity United. Flughafen Tempelhof Berlin. Foto: Silke Briel / © Stiftung für Kunst und Kultur, Bonn, © Goshka Macuga, VG Bild-Kunst 2021

key
Anmeldung fehlgeschlagen
Anmeldung temporär blockiert. Bitte später erneut versuchen.